WorldWideBlanket von A nach B bringen ?

Das WorldWideBlanket – unser aller künstlerische Katalog zu “nachhaltig leben” auf Bettlaken – wurde am 14.06.2015 in Berlin beim Umweltfestival aus ca. 125 Bettlaken zusammengenäht. Es entstand ein Bettlakenband von ca. 320 laufenden Metern. Dieser künstlerische Katalog ist nun auf Wanderausstellung und kann von jede*r/m gebucht werden. Da das WorldWideBlanket ein virales Mitmach-Projekt ist, geschieht das recht autonom und frei organisiert. So organisieren sich die Ausstellungen und so versuchen wir auch den Transport des WorldWideBlankets zu organisieren: frei, viral und nachhaltig. Deswegen wünschen wir uns, dass irgendjemand das WorldWideBlanket mitnehmen kann, weil er/sie die Strecke sowieso schon fährt.

Falls Ihr helfen möcht, dass WorldWideBlanket von A nach B zu bringen, würden wir uns über eine eMail an bettlaken (at) WorldWideBlanket.de freuen. bzw. Klickt einfach auf den Link s. unten. Wir helfen auch, die Übergabe am Start- und Zielpunkt möglichst einfach für Euch zu gestalten!

17.+18.7.15 ASCHAFFENBURG Brüderschaft der Völker
Ich weiß, wie das WorldWideBlanket von Berlin nach Aschaffenburg (Frankfurt) ab jetzt bis zum 15.07.15 kommen kann!
20.+21.6.15 BERLIN Paradies Wuhlheide im FEZ
Danke, Fritz, für den Transport vom Brandenburger Tor zum Paradies Wuhlheide!
14.06.15 BERLIN Umweltfestival
Unzählige einzelne und Stofftaschenweise Bettlakenpakete kamen nach Berlin. Besonderen Dank an Michael, Leslie, Birgit, NaJu-Kids, Gertrud, Jula, Sandro, Heinz, Wolfram, Klemens, Gabi, … und vielen mehr!

Volumen des WorldWideBlanket

Erste Ausstellung des WorldWideBlanket im Paradies Wuhlheide

Über 300 laufende Meter Bettlaken “nachhaltig leben” hängen im FEZ-Berlin

WAS?
Ausstellen des WorldWideBlanket – unser aller künstlerische Katalog zu “nachhaltig leben” auf Bettlaken
150619_fez
20 Jahre ist es her, dass Christo den Reichstag verhüllte. Am Wochenende wird weniger verhüllt sondern offenbart, nämlich das, was ca. 2.000 Menschen zu “nachhaltig leben” über 2 Jahre hinweg viral auf Bettlaken graphisch bunt hinterlassen haben und welche am Sonntag auf dem Umweltfestival aus über 120 Bettlaken zusammengenäht wurde: unser aller künstlerische Katalog auf Bettlaken _ WorldWideBlanket. Die Frankfurter Rundschau berichtet am Montag auf 3/4 der letzten Seite – zu sehen weniger als 3% des WorldWideBlankets. Die Dimension dieses kollektiven Kunstwerk wird erstmalig dieses Wochenende am FEZ-Berlin erlaufbar sein.
WorldWideBlanket_info.pdf
Nach dem Video gibt es noch eine Auflistung aller parallelen Veranstaltungen zu Langer Tag der STADTNatur. Fotos von der Ausstellung gibt es auch.

Wann?
ab Freitag, den 19.06.15 hängt das WorldWideBlanket und kann besichtigt werden
ZUSÄTZLICH gibt es folgende Veranstaltungen
Samstag:
13.00-19.00
PARADIES-Inselbau mit den Kreativen Zukunftsgestaltern von Open-Island Berlin
www.open-island.de
14.00-17.00
Putzparty am VerstärkerAmt mit dem Solar Sound System von Einleuchtend – Studierendeninitiative für Nachhaltigkeit an der HTW Berlin und Liedermacherin julakim
www.paradies-wuhlheide.de/verstaerkeramt-wuhlheide.html
16.30-20.30
Open Air auf der Wasserbühne
16.30 Johanna Amelie
17.30 YURI & NEIL
18:30 The Fabulous P-Boiz
19:30 Son Kapital
17.00-19.00
Auf drei verschiedenen Erlebnistouren werden verborgene Schönheiten des traditionsreichen Volks- und Waldpark Wuhlheide entdeckt.
Anmeldung über http://2015.langertagderstadtnatur.de/angebote/details/1728

Sonntag:
10.00-13.00
Ein Ausflug ins verborgene Königreich – zu Besuch bei den FEZ- Bienen
10.15-11:45
Walderlebnistour – Barfuß durch den Wald
Start: Haus Natur & Umwelt
13.00-19.00
Inselbau-Aktion mit den Kreativen von Open-Island Berlin im FEZ

*PARADIES WUHLHEIDE * Landesmusikakademie * Open-Island Berlin * WorldWideBlanket * FEZ-Berlin *

Alle Details und Informationen zu den Programmpunkten findet ihr unter: Langer TAG der STADTNatur

Hier noch ein Paar Fotos unserer Nähaktion beim Umweltfestival letzten Sonntag.
150614_wwb_umweltfestival53
150614_wwb_umweltfestival70

“Wir sind alle voll am Nähen!” Frankfurter Rundschau berichtet vom Umweltfestival in Berlin

Unsere Fotos vom Umweltfestival findet ihr in diesem Album.
150622_FR_printUmweltaktivisten in Berlin wollen mit einem Bettlakenteppich den Weg „in eine enkeltaugliche Zukunft“ weisen und treffen sich zu einem “OpenEvent”, um politisch gestaltete Laken zu einem Katalog zusammenzunähen.
– Artikel von Katja Thorwarth in der Frankfurter Rundschau vom 15.06.2015 150622_FR_voll-am-nähen

kaum zusammengenäht schon im Paradies

wwb15_logo
Noch nicht mal zusammengenäht ist das WorldWideBlanket und wir können es schon im Paradies ausstellen !

ERSTER offizieller Ausstellungsort ist das Paradies Wuhlheide und zwar genau eine Woche später immer noch in Berlin beim LANGER TAG DER STADTNATUR. Nach dem Video findet Ihr alle Infos zu den Orten und Zeiten!

https://vimeo.com/130476127

Z U S A M M E N N Ä H E N
WANN ?
Sonntag 14.06.15 von 11:00 bis 19:00 Uhr
um 11:30 sind wir auf der Bühne beim Sowjetischen Ehrendenkmal!

WO ?
Umweltfestival Berlin
zwischen Brandenburger Tor und Sowjetisches Ehrendenkmal (wir sind in der Nähe des ADFC bei der Querallee)

E R S T E R _ A U S S T E L L U N G S O R T
WANN ?
20. & 21.06.15

WO ?
LANGER TAG DER STADTNATUR Berlin
Volkspark Wuhlheide Berlin
Treskowallee/An der Wuhlheide, 10318 Berlin

Wer nicht dabei sein kann, aber trotzdem verfolgen möchte, was das WorldWideBlanket erleben kann, folgt dem Hashtag #wwb15 bei twitter … oder wartet auf den nächsten ausführlicheren Bericht von uns (oder auch von der Frankfurter Rundschau)!
Und wenn Ihr es auch einfach live sehen wollt, holt es zu Euch!

Im PDF erklären wir wie!

Zugenäht und zugeschnürt ?

14.06.2015 BERLIN UmweltfestivalDie Vorbereitungen laufen und laufen, wir laufen aufgeregt freudig mit! Viele “gefüllte” Bettlaken trampen immer wieder alleine von irgendwo in Deutschland nach Berlin – am laufenden Band. Am 14.06.2015, das ist schon der nächste Sonntag, werden wir hoffentlich alle Bettlaken (Sind es jetzt tatsächlich schon über 120 ?! Das wären über 250 laufende Meter Bettlaken ??!! ) zum WorldWideBlanket zusammennähen. Das Umweltfestival zwischen BRANDENBURGER TOR und SOWJETISCHEM EHRENDENKMAL hat uns einen Stand in der Nähe des ADFC bei der Querallee gegeben. Also bitte verlauft Euch nicht – wir werden nähen und Bettlakenturbane tragen, wir werden lachen und inspirieren, wir werden auch viel hin- und herlaufen, wir werden ansprechen und nicht viel versprechen, sondern lieber anregen und bewegen.

Wir werden auf Euch warten, ohne viel zu erwarten, so könnt Ihr Euch jeder Zeit einklinken: malen, staunen, nähen, nachdenken, Bettlakenarmbänder anlegen, Bettlaken aneinanderlegen, wieder nähen, daneben stehen, zuschauen und sich trauen, aktiver Teil zu sein bei diesem kollektiven Zeitdokument!

Und wieder möchten wir uns bei Euch bedanken! Wir kommen ehrlich gesagt nicht damit nach Euch alle darzustellen, wie es Eure vielfältigen Aktionen verdienen. Nicht nur die Bettlakenflut hat uns überrollt, sondern auch Ihr! Deswegen sind wir dankbar, dass mehr und mehr andere über OpenEvents oder das WorldWideBlanket berichten. Hier eine Hand voll:

01
BenJ fährt von Freiburg nach Berlin mit dem Fahrrad. Angekommen bei der Jahreskonferenz des Rates für nachhaltige Entwicklung macht er das Radelmädchen total neugierig.
radelmaedchen.de/world-wide-blanket/

02
Claudia Herkommer steckt mir in Stuttgart auf Durchreise ein weiteres Bettlaken zu und 100 handgemachte Bettlakenarmbänder, die wir gegen freiwillige Spende auf dem Umweltfestival an Euch weitergeben.

03
Seraphine Meya und Hannah Cooke luden zum kollektiven Bed-in, inspiriert von Yoko Ono und John Lennon, ein, um Entschleunigung zu fordern.
www.hannahcooke.de/bedin

04
Was für einen Sinn das alles hat, fragte sich Miguel Escosa Jung.
www.magazin-restkultur.de/bettlaken-gesucht/

05
Das WorldWideBlanket war als Pitcher bei der COOL IDEAS SOCIETY mit der Frage: “Wie können wir es erreichen, dass das WorldWideBlanket – unser aller künstlerischer Katalog zu “nachhaltig leben” – vielen zugänglich gemacht wird?” Und ja, abschließend haben wir die Frage noch nicht beantwortet, aber viele Anstösse haben wir mitgenommen und arbeiten an der Umsetzung. Ihr könnt Euch hier also auch noch einbringen!

Und so wird der AbschlussEvent Auftakt der Reise des WorldWideBlanket. Fliegt Ihr mit auf diesem Bettlakenteppich? Ladet Euch unser WorldWideBlanket_info.pdf runter, wo wir sehr knapp alles zusammengefasst haben. Denn eins steht fest: es sollen noch viele Ihre Köpfe in den Katalog “nachhaltig leben” stecken können. Auf welche Arten und Weisen dies geschehen kann, werden wir sehen. Es ist schon einiges von Euch in Vorbereitung wie wir erfahren haben, aber erstmal sehen wir uns am 14.06. in Berlin von 11:00 bis 19:00 Uhr. Um 11.30 sind wir übrigens auf der Bühne am SOWJETISCHEN EHRENDENKMAL. Nach 19:00 Uhr könnt Ihr Euch anschließen, wie wir das WorldWideBlanket zum FEZ-Berlin bringen, weil dies der erste Ausstellungsort des WorldWideBlanket sein wird.

Freudigst,
Euer Konzeptionsteam

“Das stellt sich ja quasi selbst aus.” IM GESPRÄCH bei Deutschlandradio Kultur

Jula-Kim Sieber berichtet über das WorldWideBlanket bei IM GESPRÄCH von Deutschlandradio Kultur am 02.05.15 zum Thema:

Ist weniger wirklich mehr? Was bringt “ethischer Konsum”?
Moderation: Klaus Pokatzky

Gesprächspartner: Jaana Prüss, Kulturaktivistin, Leiterin der Kommunikationsagentur “Morgengrün” und Prof. Dr. Wolfgang Ullrich, Professor für Kunstwissenschaft und Medientheorie an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe


“Das stellt sich ja quasi selbst aus. Ich finde das eine ganz wunderbare Aktion, weil sie ganzheitlich, durchdacht ist, weil sie sehr viele Stimmen zu Wort kommen lässt, weil es etwas handhabbares wird. … Eine runde Sache – kann ich nur beglückwünschen!”
Jaana Prüss bei dRadio über das WorldWideBlanket

Die gesamte Sendung IM GESPRÄCH Ist weniger wirklich mehr? Was bringt “ethischer Konsum” kann bei Deutschlandradio nachgehört werden. Ab Minute 30 kommt Jula-Kim Sieber zu Wort.

unser aller künstlerischer Katalog von A bis Z

postkarteEin künstlerischer Katalog zu „nachhaltig leben“, der von allen gemacht wird? So war tatsächlich die Idee bei einem Workshop im November 2012. Auf Bettlaken, die einzelnen Seiten des Katalogs, werden seit März 2013 graphisch und bunt Ideen, Überzeugungen und Projekte zu Nachhaltigkeit verewigt. Das Spannende daran ist, dass die Menschen zusammenkommen, gemeinsam diskutieren, was „nachhaltig leben“ für sie bedeutet und wie sie das dann auch noch auf das Bettlaken bringen. Und das Verrückte daran ist, sie machen das spontan, freiwillig, unabhängig, mit großem Spaß oder auch mal mit großem Vorlauf bei Volksfesten oder Geburtstagen, im Garten oder am See, auf der Straße und auf der Lauer nach Passanten, die sich gleich beteiligen … die Idee weitertragen. OpenEvent nannten wir es vom Konzeptionsteam bestehend aus der philosophierenden Pädagogin Birgit Becker, der singenden Architektin Jula-Kim Sieber dwb und dem vereinsnahen Bio-Ingenieur Klemens Gieles.
Zwei Jahre sind so vergangen! Digitale und analoge Briefkästen füllten sich; Bettlaken erst blank und unschuldig dann bunt und ja vorlaut wurden weitergereicht und fanden ihren Weg zu uns bzw. am 14. Juni 2015 nach Berlin zum Umweltfestival, wo wir alle Bettlaken zusammennähen.
Wir waren bei unzähligen Festen und Anlässen, in der Presse, im Fernsehen und bei Euch! Die UN Dekade „Nachhaltig Lernen“ zeichnete uns aus. dm-Lehrlinge filmen uns wie immer mit Bettlaken-Turban bei der Jahreskonferenz des Rates zu nachhaltiger Entwicklung 2013.
Das WorldWideBlanket hat Euch nun eingewickelt? Dann könnt Ihr 01 immer noch Bettlaken nachhaltig füllen und uns schicken 02 nach Berlin kommen und nähen 03 mit einer guten Ideen das WorldWideBlanket zu Euch holen und ausstellen 04 Euch bewerben zum Recyclen von einzelnen Bettlaken und Neues kreieren 05 einfach mal Euren Freunden vom WorldWideBlanket erzählen.
130610_wwwb_anleitung-5

Nachhaltigkeit sensibilisieren in der Schule

Im Sachunterricht hat sich die Drachenklasse 3a der Carl-Orff Grundschule in Hürth mit diesem sensiblen Thema beschäftigt.

Die Drachenklasse 3a der Carl-Orff Grundschule, Hürth

Klasse 3a der Hürth Schule, Hürth


Zunächst stellten wir uns die Frage wie die Welt wohl in 70 Jahren aussieht? Eine Fantasiereise ließ viele kreative Bilder entstehen.
Das Kleingedruckte auf Verpackungen haben wir im Anschluss genauer unter die Lupe genommen. Wie weit reist unser Obst und Gemüse eigentlich? Wir erstellten dazu einen Saisonkalender. Dank diesem wissen die Kinder, dass genau jetzt die richtige Zeit für Spargel und Erdbeeren aus Deutschland ist. Es wurden auch neue Klassendienste eingeführt, in denen die Schülerinnen und Schüler als Energiedetektive unteranderem auf den Strom- und Wasserverbrauch in der Klasse achten sollen.
Um das Projekt WorlWideBlanket unterstützen zu können, haben wir ein altes Laken mit nachhaltigen Sprüchen gestaltet. Dieses wird nach Berlin geschickt und mit hoffentlich vielen anderen Laken zusammengenäht und am 14.6 2015 zum Umweltfestival präsentiert.
Wenn ganze viele Laken zusammenkommen, besteht sogar die Möglichkeit ins Guinnessbuch der Rekorde aufgenommen zu werden. Wir hoffen natürlich, dass das klappt.

Bettlaken werden nicht geschnippelt! :)

Heute mal eine Geschichte der Lebensmittelretterin Talley Hoban, die uns schon ganz früh unterstützte und nach Wiesbaden zu ihrer Schnippelparty holte! Bei unserem großen OpenEvent in Darmstadt beglückte sie uns mit mal wieder einer wahnsinnig tollen Kochaktion! Ihr erinnert Euch an den Artikel im Darmstädter Echo, oder? Falls nicht, hier geht’s direkt zum Nachbericht des Darmstädter OpenEvent. Aber jetzt lassen wir mal Talley zu Wort kommen:

Talley Hoban beim Regentanz nach wärmender Schnippelsuppe

Talley Hoban beim Regentanz nach wärmender Schnippelsuppe; im Vordergrund ein sich füllendes Bettlaken.

Im Frühjahr 2013 begegnete ich Jula-Kim, eine der Visionäre von WorldWideBlanket nach einem meiner Vorträge zum Dokumentarfilm “Taste the Waste” in Darmstadt. Sie war gerade in der Planungsphase ihrer Initiative, genau wie ich mit der Verlagerung meiner Gemeinschaftskochaktionen gegen die Lebensmittelverschwendung aus meiner
Wohnküche in die Öffentlichkeit.
Im April 2013 veranstaltete ich meine erste “Back to the Roots – Schnippelparty” im Kulturpark in Wiesbaden und Jula war mit dabei. Einen Monat später an einem windigen Tag kam sie in Begleitung ihrer Mitstreiter und blütenweißer Bettlaken. Nach getaner Schnippel-Arbeit, die die Sinne und den Austausch untereinander anregten, wurde das Gestalten und Ausfüllen des Bettlakens mit Botschaften und Visionen ein regelrechter Selbstläufer und mußte kaum erklärt werden. Ich nehme an, der Wunsch weitere Zeichen zu setzen wuchs, während die Besucher durch meine angenehme und nützliche Aktion angeregt wurden ihre Ideen aufs Bettlaken zu bringen.

Es war mir eine große Freude die Gründer von WorldWideBlanket bei einer ihrer ersten Aktionen mit meiner zu kombinieren und ich wünsche ihnen in Berlin beim Verschmelzen der ganzen Ideen, Botschaften und Zeichen viele wunderschöne Erinnerungen, auf die sie mit Freude und Stolz zurückdenken. Meine ersten Aktionen werden mir auch lange im Gedächtnis bleiben und ich bin dankbar für jede helfende Hand und jede gute Idee, die irgendwann auch umgesetzt wird. Bei WorldWideBlanket und meiner Schnippelparty Initiative haben sich die Mühen gelohnt und es wurde viel in den Köpfen von Menschen bewegt – sicher auch in unseren. Das macht Mut und inspiriert weiter Gutes zu tun und vorzuleben.” – Eure Lebensmittelretterin Talley Hoban
130610_wwwb_anleitung-5

Ja, in der Tat, es bewegt sich was! Ich will mal hier den letzten Stand der Bettlaken verkünden: wir haben gestern 160 laufende Meter gezählt. Also, wie schaut’s aus? Wer bewegt sich? Ihr könnt noch Bettlaken machen und Euch in Berlin am 14. Juni mit einklinken!

Werden wir 200 m vielleicht doch noch schaffen?

Vom Rokokofest in die Hauptstadt – die NaJu-Kids aus Schneppenhausen

NaJu-Kids direkt aus dem RokokoAuch die Naturschutzjugend aus Schneppenhausen kommt nach Berlin,
vor zwei Jahren auf einem ‘Rokokofeste,
flatterten zwei Bettlaken ganz triste,
es kamen viele Leute, die konnten wir befragen,
“was können sie uns zum nachhaltigen Leben sagen?”
Viele stutzten und sahen uns verwundert an,
viele wurden angeregt von unserem Selbstgemachten:
Marmelade, eigene Pflanzen und andrer Tran
geschnitzte Pilze, ein schönes Bild aufs Schloß Braunshardten
Holunderblütensirup und Efeukränze zum Basteln
“all das nehmt mit und wenn ihr möchtet,
legt was in die Spendenbox, was uns freuet.”
Wir kostümierten Mägde, entzückten uns an euren Ideen
zu Nachhaltigkeit und gutem Leben.
Die NaJu Kids befragten Passanten,
und bekamen viele kreative Antworten
seht selbst.
Als Prinzessin Luise und auch als Immanuel Kant,
begrüßten wir am verregneten Sonntag ganz gespannt
unseren geladenen und besonderen Gast Frau Zypries,
die unsere Idee und Wirken Lob pries.
Sie verewigte sich auf einem Laken mit einem konkreten Gedanken
“schmeißt einen Fernseher erst weg, wenn er kaputt ist,
schafft euch vorher keinen neuen an.”

Brigitte Zypries greift zum StiftWir fahren mit einer kleinen Delegation in die Großstadt und freuen uns auf Euch und all die andren Kreativen dort,
Eure NaJu-Kids aus Schneppenhausen